FDP Ortsverband Owschlag

Pressemitteilungen vom 03.02.2011:

FDP: "Schulleitung muss für Schule werben"

3. Februar 2011 | Von ame

Der FDP-Ortsverband freut sich über den Fortbestand der Regionalschule Owschlag. In einer Pressemitteilung begrüßten die Liberalen die Entscheidung der Landespolitik, dass die Schule auch weiterhin einzügig bleiben dürfte. Gleichzeitig appellierte die FDP nun an die Schulleitung, für die Schule zu werben und "für ihre und unsere Schule ein Konzept zu erarbeiten, das den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gibt, einen qualifizierten Schulabschluss zu erlangen."

Dabei wies die FDP auf den Besuch der bildungspolitischen Sprecherin, Cornelia Conrad, im August vergangenen Jahres hin. Die Landtagsabgeordnete: "Eine Schule steht und fällt auch mit dem Engagement und der Sympathie ihrer Leitung und ihres Kollegiums".

Auf dieses Engagement setzt auch die FDP und nennt mit der Nachmittagsbetreuung, der modernen Ausstattung der Fachräume sowie Fahrstuhl und Sporthallen auf das Angebot der Schule hin. "Das zeigt", sagte die Gemeindevertreterin Sabine Meyer, "dass die Schule mit der Zeit geht."

"Die FDP werde sich auf allen Ebenen dafür einsetzen, dass die Regionalschule erhalten bleibt, denn der Schulstandort ist wichtig für Owschlag", betonte Meyer. Nicht nur, dass die Gemeinde viel Geld bezahlen müsse, wenn die Schüler in anderen Orten die Schule besuchen, es würde auch für die Eltern zukünftig teurer, wenn ihre Kinder nicht in die Owschlager Schule gehen. Die Schülerbeförderungskosten, welche die Eltern zu tragen hätten, dürften nicht von den Gemeinden übernommen werden. Über die Höhe der Kosten werde im Kreis noch beraten.

Der geplante Neubau einer Krippe werde ebenfalls dafür sorgen, dass es nicht an Kindern mangeln wird, die in Owschlag die Schule besuchen werden, so Meyer abschließend.
Druckversion Druckversion 
Suche

Pressemitteilungen (Bund)

{DC:PRESSE}

MITDISKUTIEREN

ARGUMENTE

Argumentation